Startseite | Wetter | Linkliste | Kontakt | Datenschutz | Impressum
Sonntag, 16. Dezember 2018   
Tour zum Tag der offenen Tür bei Piko in Sonneberg (18.06.2005) Am 18. Juni 2005 war es für alle Piko-Freunde mal wieder soweit. Frühes Aufstehen war angesagt, denn unsere Fahrt nach Thüringen begann schon um 5:51 Uhr auf Gleis 6 des Siegburger Bahnhofs.

Zunächst ging es mit bis zu Tempo 300 nach Frankfurt. Dort stiegen wir direkt in den nächsten ICE3 (diesmal mit Neigetechnik) und fuhren weiter Richtung Eisenach. Hier wartete bereits für unser letztes Teilstück die "Süd-Thüringen-Bahn", die uns über Bad Salzungen, Wernshausen, Meiningen (wo wir eine 10-minütige Pause einlegten) und Hildburghausen zur Spielzeugstadt Sonneberg brachte.



Dieses Städtchen machte (jedenfalls an diesem Tag) seinem Namen alle Ehre. Bei schönsten Sommerwetter und strahlend blauem Himmel fuhren wir vom Bahnhof per Buspendelverkehr zum Piko-Firmengelände. Dort wurde wieder viel geboten:

Außer der Firmenbesichtigung bei laufender Produktion, einer Tauschbörse und einer großen Tombola, wurden einige Modellbahnanlagen unterschiedlicher Vereine ausgestellt. Der gefragteste Bereich war jedoch sicherlich wieder der Sonderverkauf von B-Ware, Raritäten und Souvenirs. Teilweise gingen hier die Besucherschlangen quer durch die Produktionshalle. Mit Wartezeiten von über einer Stunde mußten hier wohl die meisten Schnäppchenjäger rechnen.

Für das leibliche Wohl war mit Thüringer Spezialitäten (vor allem die leckeren Bratwürstchen) bestens gesorgt. Für die Kleinsten unter den Modellbahnfans gab es eine Kinderbetreuung mit Hüpfburg, Wasserspielwaren, Sandkasten und Baufahrzeugen.



Nachdem wir alles gesehen und noch genügend Zeit hatten, machten sich einige auf zum Eisessen in die Innenstadt. Eine andere Gruppe besuchte den Lokbahnhof Sonneberg (www.lokbahnhof-sonneberg.de), der an diesem Tag ebenfalls seine Pforten öffnete. Neben der Präsentation der vereinseigenen Loks waren Führerstandsmitfahrten und eine Sechsergarnitur des VT 98 die Highlights am Lokschuppen.

Pünktlich um 17:00 Uhr ging es dann zurück Richtung Heimat. Unseren Zwischenstop legten wir diesmal im Bahnhof des Frankfurter Flughafens ein. Nach 20-minütiger Pause ging es von dort aus mit dem ICE3 weiter nach Siegburg. Und alle waren sich einig: Eine gelungene Tour, mit bestem Dank an Uwe für die hervorragende Planung!

Kerstin & Martin

Alle Fotos der Tour anzeigen
   Eisenbahnclub Rhein-Sieg e. V. | Gartenstraße 1a | 53721 Siegburg